Google Analytics -->
Maler des Jahres
DIY – tapezieren!
Tapetenwechsel

Ihr seid auf der Suche nach einem Eyecatcher für eure vier Wände? Mit einer Tapete unterstreicht ihr nicht nur den eigenen Stil, sondern bringt gleichzeitig Leben in euer Zuhause. Mittlerweile gibt es eine riesengroße Auswahl an Motiven. Ob Blumenmuster, Streifen, Ornamente, Holz- oder Betonoptik – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Handumdrehen lässt sich eine Wohlfühloase zaubern, in der sich die eigenen Vorlieben und die Persönlichkeit widerspiegelt.

Vorbereitung:

  • Die Wand muss glatt und eben sein. Solltet ihr einen körnigen Putz haben, müsst ihr die Fläche abschleifen und falls Löcher oder Risse vorhanden sind, gehören diese gespachtelt.
  • Jegliche Verschmutzungen oder Dreck müssen vor dem tapezieren entfernt werden, damit die Haftung garantiert ist
  • Bei stark saugenden Untergründen empfehlen wir, die Wand mit Tiefengrund vorzubehandeln.

Tipp´s vom Fachmann:

  • Streicht einen Tag vor eurem Tapetenwechsel die Wand mit einer Mischung aus Tapetenkleister und Wasser (1:1) ein. Somit stellt ihr das Saugverhalten ein.
  • Holt euch die Grundfarbe eurer ausgewählten Tapete. Nehmt euch eine Wasserwaage zur Hand und zieht gerade Linien, je nach Breite der Rolle und malt hier mit der ausgewählten Farbe darüber. Damit ist der Stoß mit Farbe hinterlegt und man sieht keine weiße Wand hervorblitzen.

Verarbeitung:

  • Fußböden, Möbel und sonstige Gegenstände mit Folie, Malerklebeband und Malervlies abdecken
  • Messt die Länge der Wand und schneidet die Tapete so zu, dass ihr noch einen Spielraum habt (ca. 10 cm)
  • WICHTIG: Rapport (das Muster wiederholt sich in einem bestimmten Abstand) beachten.
  • Bei Vliestapeten streicht ihr die Wand mit Kleister ein – bei Papiertapeten die Tapetenbahn. Das Ganze dünn und gleichmäßig und immer nur die Fläche einer Bahn (der Rest würde zu schnell trocknen)
  • Versucht die Tapete genau an die vorgezeichnete Linie zu platzieren. Mit einer Bürste wischt ihr von links nach rechts. Anschließend arbeitet ihr mit einer Kleisterrolle den überschüssigen Kleister von innen nach außen raus.
  • Mit einer Spachtel und einem scharfen Cuttermesser schneidet ihr das überschüssige Material weg
  • Erneut  wird die Tapete zugeschnitten, der Rapport beachtet und die Fläche mit Kleister eingestrichen, Stoß auf Stoß verklebt und mit einem Nahtroller der Stoß angepasst
  • Überschüssigen Kleister entfernt ihr sofort mit einem Tuch und klarem Wasser – NICHT antrocknen lassen, da sonst unschöne Glanzstellen entstehen können.

Benötigte Materialien und Werkzeuge:

  • Vliestapete
  • Tiefengrund (lösemittelfrei)
  • Reparaturspachtelmasse für den Innenbereich
  • Malerklebeband für den Innenbereich
  • Abdeckfolie und Malervlies
  • Tapetenkleister
  • Spachtel
  • Bleistift
  • Meterstab
  • Wasserwaage
  • Cuttermesser
  • Tapeten Bürste
  • Kleisterrolle
  • Naht- und Andrückroller

Wir tapezieren übrigens am liebsten mit dem Tapetenkleister „Sto Tap Coll“. Außerdem stellen wir unseren Kunden Tapeziertaschen zur Verfügung.
Hier sind die wichtigsten Werkzeuge enthalten und ihr könnt sofort nach dem Kauf starten.
Sollten noch offene Fragen vorhanden sein, meldet euch bei uns ☺