Google Analytics -->
Maler des Jahres
Wir sind „MALER DES JAHRES 2019“

Jedes Jahr, wenn sich die große Sommermalerei langsam dem Ende zuneigt, wird bei uns das erste Mal bewusst auf vergangene Projekte und besondere Objekte zurückgeblickt.
Á la Menschen, Bilder, Emotionen 2018 – wie man es aus den Jahresrückblick Shows vom Fernsehen kennt.
Ganz ohne Grund geschieht das alles nicht.
Seit 2012 wird die Auszeichnung „Maler des Jahres“ ausgelobt (bei der wir übrigens den Titel gleich zum ersten Mal abgesahnt haben).
Die Maler-Fachzeitschrift Mappe aus dem Verlag Georg D.W. Callwey verleiht diesen Preis jedes Jahr im November in den Kategorien Gestaltungskonzept privat, Gestaltungskonzept gewerblich/öffentlich, Innovative Oberfläche, Spezial-Arbeitsgebiet und Netzwerk Projekte.
Lange überlegt haben wir ehrlich gesagt nicht, mit welchem Objekt wir uns schlussendlich nun dieses Jahr bewerben könnten.

Es gibt nämlich ein Bauvorhaben, dass uns allen sehr am Herzen liegt. Es handelt sich hierbei um „Rooomer – the house“ – das ist ein kleines Anwesen in »Rabenbrunn«, welches wir letztes Jahr erworben haben.
Die Bausubstanz des Hauses war allgemein schlecht, das Dach und die Fenster undicht, die Elektrik marode und keine Heizung vorhanden.
Als ambitionierter und vielseitiger Handwerksbetrieb haben wir uns dazu entschieden, das Haus nicht abzureißen, sondern mit handwerklichen Mitteln – vor allem mit den Fähigkeiten und dem Können eines Malerbetriebs – wieder in Schuss zu bringen und die Räume wieder bewohnbar zu machen. Das Objekt sollte später vermietet, als Unterkunft für Leiharbeiter oder als Ferienwohnung genutzt werden.
Gesagt, getan. Im vergangenen November begannen die Außenarbeiten. Kollegen eines örtlichen Zimmererbetriebs erneuerten, wo nötig, die Dachkonstruktion und die Dachziegel.
Die Fenster wurden ausgetauscht, der Fassadenputz und Bossierungen erneuert und die Farbgebung in Beige-Tönen modern interpretiert der Umgebung angepasst. Innen wurden Elektrik, Heizung und Sanitäranlagen durch befreundete Handwerksbetriebe grundlegend erneuert, der feuchte Putz im Erdgeschoss entfernt und ein Sanierputz aufgebracht.
Bis Weihnachten 2017 waren die großen, groben Arbeiten abgeschlossen.
Dann hatten wir Anfang dieses Jahres eine weitere Idee. Zu jener Zeit planten wir einen Online-Shop für ganzheitliche Gestaltung mit Farben, Tapeten und Dekoration und waren auf der Suche nach geeigneten Musterräumen. Schnell war klar: »Rabenbrunn« war dafür bestens geeignet. Für den Online-Shop sollten verschiedenste Räume gestaltet und bei Bedarf einfach umgestaltet werden können.
Wieder gesagt, wieder getan: Die Räume wurden also entsprechend vorbereitet und ausgestattet. Die Bodenflächen erhielten einen einheitlichen Vinylboden in Eiche-Optik, alle Wandflächen einen leicht strukturierten Putz, eine schlichte Hohlkehl-Stuckleiste bildet den oberen Wandabschluss. Alle Flächen wurden mit Silikat-Farbe im Farbton Alabasterweiß gestrichen, um eine einheitlichen Grundfarbton zu schaffen. In jeden Raum wurden zwei Flächen ausgewählt, die mit einer feinen Dekor-Leiste eingerahmt sind. Diese Flächen lassen sich mit verschiedenen, aufeinander abgestimmten Tapeten und Wandfarben ohne großen Aufwand bearbeiten. So kann ein neues Raumthema für den Onlineshop schnell umgesetzt werden, da nur partiell Dekoflächen umgestaltet werden müssen. Auf diese Weise entstanden ein Wohnzimmer, eine Küche/Esszimmer, ein Bad, vier Schlafzimmer in unterschiedlichen Größen und ein Flurbereich mit Treppenhaus. Mit verschiedensten Techniken wie Maserieren, Lackieren, Schleiflack, Tapeten und Stuckleisten, mit selbst ausgewählten neuen und aufgearbeiteten alten Möbeln, Lampen und Deko-Elementen hauchten wir Rabenbrunn mit großem gestalterischen Gespür einen frischen Vintage-Look ein. Somit bleibt der ursprüngliche Charme des Gebäudes und ein Teil der Geschichte des Anwesens erhalten.
Durch die kontinuierliche Umgestaltung für die Vermarktung der Raumkonzepte im Online-Shop verändert sich das Gesicht von Rabenbrunn im Laufe der Zeit immer wieder und bietet so den Mietern aufs Neue ein einzigartiges Erlebnis. Im besten Fall nehmen sie sogar noch Anregungen für die Umgestaltung der eigenen vier Wände mit nach Hause.

Am 23. November 2018 war es dann soweit – im Lenbach Palais versammelte sich die Branche zur Preisverleihung. In stilvoller Atmosphäre, bei gutem Essen und interessanten Gesprächen warteten alle gespannt auf die Verkündung der Gewinner. Mit unserem Projekt haben wir uns für den Bereich Gestaltungskonzept privat beworben – erst an jenem Abend erfährt man, ob man platziert wurde oder gewonnen hat. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde dann unsere Kategorie gekürt. Und TADA – wir machten das Rennen! Überglücklich und mega stolz nahmen wir die Trophäe und Urkunde entgegen und feierten mit unseren Kollegen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Hier noch ein kleiner Einblick in unsere Arbeit: